Redundantes skalierbares Cloud Hosting

Hohe Verfügbarkeit durch Redundanz und Skalierung

Im professionellen E-Commerce Hosting sind Redundanz und Skalierbarkeit Merkmale hochverfügbarer Systeme. Vereinfacht ausgedrückt, beschreibt Redundanz ein Szenario, in dem Instanzen wichtiger Komponenten wie die Datenbank dupliziert werden, um im Falle eines Ausfalls die Verfügbarkeit der gesamten Infrastruktur sicherzustellen. Im Falle einer Fehlfunktion kann die Reserveinstanz eingreifen und die Funktion übernehmen.

Skalierbarkeit hingegen bietet eine flexible Kapazitätssteigerung, sobald die Nachfrage steigt (z.B. die Anzahl der Besucher einer E-Commerce-Website). Wenn kein Bedarf besteht, werden die Ressourcen automatisch wieder freigegeben. Dies hat den enormen Vorteil, dass die Website immer schnell erreichbar bleibt und der AWS-Kunde letztlich nur das bezahlt, was er tatsächlich genutzt hat.

Redundanz im Detail

Unter Redundanz versteht man die Bereitstellung zusätzlicher Instanzen (Server), die im Falle einer Fehlfunktion als Schutz dienen. Die Redundanz beschreibt, dass Systeme oder Komponenten parallel verfügbar sind, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. So bleibt die IT-Infrastruktur auch bei technischen Defekten funktionsfähig, um mögliche Ausfallzeiten zu vermeiden. Ein Gegenbeispiel ist der sogenannte "Single Point of Failure": Sobald diese Serverinstanz, die nur einmal existiert, ausfällt, ist die gesamte Infrastruktur oder der Online-Shop nicht mehr verfügbar. Ziel einer redundanten Umgebung ist es, diesen "Single Point of Failure" zu beseitigen.

Ein sehr vereinfachtes Beispiel für Redundanz ist die Installation von zwei Netzteilen auf einem Server. Bei Ausfall eines Netzteils gewährleistet das zweite Netzteil einen sicheren weiteren Betrieb. Die Komplexität in Bezug auf die Redundanz kann so beliebig erhöht werden. Im professionellen E-Commerce-Hosting ist es üblich, die Datenbank mit Hilfe der sogenannten Master-Slave-Replikation redundant zu gestalten. In diesem Fall springt die Slave-Datenbank bei einem Ausfall der Master-Datenbank ein und wird zur Master-DB, die nun für alle Lese- und Schreibzugriffe verantwortlich ist.

Auf dem Markt gibt es mehrere Anbieter, die Public Clouds anbieten, die redundant aufgebaut werden können. Einer von ihnen ist Amazon Web Services. Der Bau der Rechenzentren von Amazon gibt dem Kunden die Möglichkeit, alle Dienste redundant zu gestalten. Geografische Redundanz durch verteilte Rechenzentren und Verfügbarkeitszonen macht dies möglich.

Skalierbarkeit im Detail

Trotz detaillierter Planung kann es nach einiger Zeit vorkommen, dass die bestehende IT-Infrastruktur nicht mehr ausreicht und an den erhöhten Leistungsbedarf angepasst werden muss. Natürlich muss bereits in der Planungsphase eine mögliche Skalierung berücksichtigt werden.

Ein einfaches Beispiel zur Skalierung ist ein einzelner Webserver eines Webshops, der aufgrund einer zu hohen Anzahl von Kundenfragen mit der Beantwortung der HTTP-Requests nicht mehr nachkommt. Die Leistung des Online-Shops leidet dann erheblich und im schlimmsten Fall erhält der Kunde die Nachricht, dass die gewünschte Seite im Moment nicht erreichbar ist. Dies kann mit AWS Auto Scaling gelöst werden, das die Anzahl der Webserver automatisch erhöht und bei Nichtbedarf wieder reduziert. In diesem Fall kommuniziert der Browser des Kunden mit einem vorgeschalteten Loadbalancer. Der Load Balancer verteilt die Anfragen gleichmäßig auf die verfügbaren Webserver, die wiederum von AWS Auto Scaling überwacht werden, um bei Bedarf deren Anzahl anzupassen.

In den meisten Fällen ist eine erhöhte Verfügbarkeit der Ressourcen nur für einen begrenzten Zeitraum erforderlich. Eine Neuanschaffung von Hardware ist in solchen Fällen nicht sinnvoll, da auch die Kosten berücksichtigt werden müssen. In diesem Fall ist AWS Auto Scaling die richtige Lösung, um die Webserver-Kapazitäten automatisch an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen, so dass einerseits ein reibungsloser Betrieb gewährleistet ist und andererseits keine unnötigen Investitionen in Hardware getätigt werden müssen.

Managed Hosting mit StorePace.com

Sowohl die Redundanz als auch die Skalierung sind für einen Online-Shop von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, eine hohe Verfügbarkeit und Erreichbarkeit zu erreichen. Egal ob eine redundant ausgelegte Datenbank für die Kundendaten oder die Skalierung des Webservers vor einem Verkaufsstart. Eine hohe Zuverlässigkeit der Infrastruktur kann nur durch eine gut durchdachte Systemstruktur erreicht werden.

Wenn Sie sich für AWS Managed Hosting von StorePace entscheiden, können Sie sich auf die Kernfunktionen Ihres Online-Shops konzentrieren. Bei diesem Konzept wird die IT-Infrastruktur von der AWS-Cloud bereitgestellt und Ihre StorePace-Administratoren kümmern sich um Planung, Bereitstellung und Wartung. Neben der Infrastruktur kümmern wir uns auch um die weiteren notwendigen Dienstleistungen. Dazu gehören z.B. Updates, Sicherheitspatches, Backups oder allgemeine Wartungsarbeiten. Ergänzende Lösungen und Dienstleistungen sind z.B. die Inbetriebnahme eines Load Balancers und CDN (Content Delivery Network) oder der Schutz vor Distributed Denial of Service Attacken (DDoS). Unser Service Level Agreement (SLAs) legt die Verfügbarkeit schriftlich fest.