User Experience Ladezeit E-Commerce Cloud Hosting

Die User-Experience einer Website hängt stark von der Ladezeit einer Webseite ab

Sie kennen das vielleicht: Sie sind auf der Suche nach einem bestimmten Produkt und haben über eine Suchmaschine anscheinend den richtigen Online-Shop gefunden, der Ihre Wünsche erfüllen kann. Doch die E-Commerce-Webseite lädt zu langsam. Es dauert einige Sekunden, bis der erste Text und die ersten Bilder angezeigt werden. Die Freude, mehr über das Produkt zu erfahren, nimmt ab, denn Ihr Gefühl zwingt Sie, an der Professionalität des Online-Shops zu zweifeln: Wenn der Betreiber nicht einmal in der Lage ist, ein technisch einwandfreies Erscheinungsbild zu erreichen, wie gut kann dann die Qualität seiner Waren sein?

Kundenfrust aufgrund langsamer Ladezeiten

Die Frustgrenze ist in den letzten Jahren immer weiter gesunken. Wenn eine Website nicht innerhalb weniger Sekunden geladen ist, springt der Benutzer ab. Warum ist das so? Weil er an höhere Standards bezüglich der Ladezeit gewöhnt ist. Google unternimmt Schritte, um sicherzustellen, dass schnell geladene Seiten in den Suchergebnissen besser angezeigt werden. Caching-Technologien wie Varnish oder die Verwendung eines CDN (Content Delivery Network) sorgen dafür, dass die Ladezeiten weiter reduziert werden. Je langsamer eine Website geladen wird, desto schneller wechselt der Kunde zu den Angeboten des schnelleren Wettbewerbs. Je höher die Ladezeit, desto höher ist die Absprungrate. Aus diesem Grund muss ein Online-Shop, der nicht innerhalb einer Sekunde vollständig geladen ist, mit einer hohen Absprungrate rechnen.

Bessere User-Experience durch schnellere Ladezeiten

Die User-Experience eines Online-Shops kann umso höher sein, je schneller seine Inhalte geladen werden. Heutzutage gibt es viele Online-Shops, die dieselben Produkte anbieten und in einer engen Marktnische miteinander konkurrieren. Unterscheidungskriterien finden sich nur noch in den Details. Doch bevor der Kunde diese Details zu sehen bekommt, wird er auf eine andere wichtige Feinheit aufmerksam gemacht: Die Ladezeit des Online-Shops, den er besuchen möchte. Online Shop Betreiber, die auf schnelles Hosting setzen, haben hier einen technologischen Vorteil.

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, die Ladezeiten eines Online-Shops zu beschleunigen. Eine davon ist das Hosting. Der Server muss technisch auf dem neuesten Stand sein, muss redundant arbeiten, die richtige Konfiguration verwenden und die Netzwerkverbindung muss schnell genug sein. Der zweite Punkt ist die Verwendung der richtigen Software. Der Einsatz von Caching-Mechanismen wie Varnish spielt hier eine wichtige Rolle, da viele Aspekte im Zusammenhang mit dem Cache die Ladezeit einer E-Commerce-Website erheblich reduzieren. Online-Shop-Betreiber können diese Punkte nur durch die Wahl des richtigen Managed-Hosting Partners beeinflussen.

Aber auch die Verwendung eines CDN und die Komprimierung und Bereitstellung von JavaScript und CSS über ein Caching-System sind enorme Vorteile bei der Reduzierung der Ladezeit. Dazu gehört ebenfalls die Wahl des richtigen Formats für Bilder und die Reihenfolge, in der Skripte und CSS geladen werden.

Bei WordPress kann die Anzahl der verwendeten Plugins wichtig sein. Wichtig sind auch (API-) Verbindungen des Online-Shops zu externen Quellen und Diensten. Viele dieser Punkte beeinflussen die Page-Load-Time einer E-Commerce Webseite. Die User-Experience kann nur erhöht werden, wenn alles berücksichtigt wird, was sich auf die Ladezeit auswirkt.

Managed Hosting von StorePace wird Ihre Ladezeit reduzieren. Auf der Grundlage unserer langjährigen Erfahrung im E-Commerce-Hosting können wir Ihnen auch wertvolle Tipps zu vielen Themen der On-Page-Optimierung von JavaScript, CSS und Bildern geben.